Informationen zur Stele

Jubiläum in 2017 – Landeswettbewerb zum „Unternehmer des Jahres“ findet zum 10. Mal statt

Glawe: Bewerbungsphase für den Preis der Wirtschaft beginnt ab sofort

Nr.01/17 | 02.01.2017 | WM | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit – Jubiläum in 2017: Der landesweite Wirtschaftspreis „Unternehmer des Jahres 2017“ wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben. „Ab sofort beginnt die Bewerbungs- und Vorschlagsphase für den Preis. Wir haben viele erfolgreiche und engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer, die Arbeitsplätze bereitstellen, das Land wirtschaftlich voranbringen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Diese Leistungen wollen wir mit der Auszeichnung noch stärker in das Licht der Öffentlichkeit stellen. Ich ermuntere ausdrücklich auch die kleineren und mittelständischen Unternehmen, sich an diesem Landeswettbewerb zu beteiligen. Besondere Leistungen sind keine Frage der Unternehmensgröße, sondern entstehen aus dem Engagement jedes einzelnen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe zum Start der Bewerbungsphase.

Auszeichnung in drei Kategorien- Preis hat sich etabliert

Gesucht werden Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmen, unabhängig von Unternehmensgröße und Wirtschaftsbereich, die herausragende und beispielgebende Leistungen erbracht haben. „Der Preis hat sich bei uns im Laufe der Zeit als der „Preis der Wirtschaft“ in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Die Bewerbungen und Vorschläge kommen aus dem gesamten Land und aus vielen wirtschaftlichen Bereichen. Die Nominierungen sind auf einem hohen Niveau“, so Glawe weiter. Insgesamt hat es in im vergangenen Jahr 93 Nominierungen gegeben.

Als „Unternehmer des Jahres in MV“ können sich Persönlichkeiten und Unternehmen in den Kategorien Unternehmerpersönlichkeit, Unternehmensentwicklung sowie Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit bewerben oder vorgeschlagen werden. Die Auszeichnung wird vom Wirtschaftsministerium gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern des Landes, dem Ostdeutschen Sparkassenverband mit den Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern und mit der Vereinigung der Unternehmensverbände vergeben.

Die Auszeichnung der Preisträger umfasst Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro und in jeder der drei Kategorien eine Stele. „Der Wirtschaftspreis soll auch beispielgebend wirken. Unternehmerpersönlichkeiten, die mit ihren Ideen, Konzepten und Unternehmensentwicklungen erfolgreich sind, können anderen Mut machen für unternehmerisches Engagement und zur Gründung der eigenen Selbständigkeit. Jedes Unternehmen kann mitmachen oder geeignete Kandidaten vorschlagen“, sagte Glawe.

Weitere Informationen zu Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen:

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind auch auf der Internetseite des Wettbewerbs unter www.unternehmerpreis-mv.de sowie auf der Seite des Wirtschaftsministeriums (www.wm.mv-regierung.de unter Themen —> Wettbewerbe) zu finden. Nominierungen und Bewerbungen können bis zum 31. März 2017 eingereicht werden. Das kann über die Internetseite, auf dem Postweg, persönlich oder über die Träger des Wettbewerbs erfolgen. Die Jury setzt sich aus Vertretern aller Träger des Wettbewerbs zusammen.

Preisträger 2016:

Kategorie „Unternehmerpersönlichkeit“: Petra Behrens Geschäftsführerin der Medow-Bau- und Vertriebs GmbH aus Medow (Landkreis Vorpommern-Greifswald)
Kategorie „Unternehmensentwicklung“: Dr. Thomas Weisener, Geschäftsführer der HNP Mikrosysteme GmbH aus Schwerin
Kategorie „Fachkräftesicherung und Familien-freundlichkeit“: Anja und Falk Schurich, Geschäftsführer der rehaform GmbH & Co. KG in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen)
1. Sonderpreis „Spitzenqualität aus Mecklenburg-Vorpommern“: Kay Gundlack, Inhaber der Schuhmanufaktur Kay Gundlack aus Parchim (Landkreis Ludwigslust-Parchim)
2. Sonderpreis „Von der Hufschmiede zur Hightech-Schmiede“: Christian und Stefan Freudenfeld, Geschäftsführer der Metallbau Freudenfeld GbR aus Altkalen (Landkreis Rostock)